MA Modern Sinology

Der in Göttingen auf 4 Semester angelegte Master-Studiengang „East Asian Studies/Modern Sinology“ bietet den Studierenden eine breite Palette an thematischen Spezialisierungen zum modernen China, wobei unter „modernem China“ die Zeit ab dem 18. Jahrhundert verstanden wird.

Der Master-Studiengang richtet sich auf die Kombination von auf China bezogener Sprach- und Kulturkompetenz mit kultur- und sozialwissenschaftlichen Methoden und Theorien mit dem Ziel, letztere kritisch zu hinterfragen, sie kulturell zu kontextualisieren und zu vertiefen, und so für wissenschaftliche wie leitende Funktionen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Forschungs- und Analysekompetenz aufzubauen. Angeboten wird ein methodisch-disziplinärer und komparativer Ansatz der Chinaforschung, der die Studierenden dazu befähigt, die Strukturen und Prozesse des modernen und gegenwärtigen China systematisch und strukturiert zu analysieren und mit vergleichbaren Phänomenen in anderen Regionen der Welt in Beziehung zu setzen. Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, Forschungsfragen selbstgeleitet zu formulieren und diese unter Heranziehung chinesischsprachiger Primär- und Sekundärquellen zu beantworten.

Inhaltliches Profil des Seminars:

Professuren und wissenschaftliche Mitarbeiter mit den Schwerpunkten:

  • Geschichte und Philosophie Chinas
  • Gesellschaft und Wirtschaft Chinas
  • Globalgeschichte, Schwerpunkt China
  • Didaktik des Chinesischen als Fremdsprache

Zudem wird das Modulpaket „Modernes China“ angeboten, das im Rahmen anderer Master-Studiengänge belegt werden kann und der Vertiefung der im BA-Teilstudiengang „Modernes China“ erworbenen Qualifikationen dient.

Veranstaltungen

Di 19

CFP: Manchu in Global History: A Research Language for Qing Historians

19. Sep., 08:00 - 22. Sep., 17:00
Kulturwisssenschaftliches Zentrum, KWZ 1.601