Dr. Henrike Rudolph

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (beurlaubt bis Winter 2022)

Dr. Henrike Rudolph
  • Fokus
    Wissens- und Bildungsgeschichte | Globalgeschichte | politische Geschichte | Historische Netzwerkforschung
  • (0551) 39 21292
  • henrike.rudolph@uni-goettingen.de
  • Raum
    KWZ 0.726
  • Sprechzeiten
    nach Vereinbarung

Dr. Henrike Rudolph ist seit Oktober 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ostasiatischen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen. Nach dem Studium der Sinologie und Politikwissenschaft hat sie 2017 ihre Promotion an der Universität Hamburg und der Fudan Universität in Shanghai abgeschlossen. Sie war zunächst als Postdoktorandin an der Universität Erlangen-Nürnberg beschäftigt, bevor sie eine Vertretungsprofessur an der Universität Heidelberg antrat.

Ihre Forschungsinteressen konzentrieren sich auf transkulturelle Austauschprozesse von Wissen und Praktiken, chinesische Bildungsgeschichte, sowie die Analyse von politischen und sozialen Netzwerken des 20. Jahrhunderts. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt beschäftigt sich Henrike Rudolph mit nationalen und internationalen Dimensionen akademischer und politischer Netzwerke chinesischer WissenschaftlerInnen und ExpertInnen. Hierbei kommen auf Grundlage der Erschließung von chinesischen Archiv- und Sekundärquellen auch Theorien und digitale Werkzeuge der historischen Netzwerkforschung zum Einsatz.

Curriculum Vitae
Liste der Publikationen